Kliniken in VIVAXX

Im Verein VIVAXX (Verbund interdisziplinäre ambulant-stationäre Versorgung Augsburg) haben sich -neben den knapp 100 niedergelassenen Ärzten - auch die drei Augsburger Belgekrankenhäuser zusammengeschlossen:

diako - die stadtklinik
Das diako - die stadtklinik ist eine moderne Belegklinik mit Tradition. An der Klinik sind Ärzte der Fachrichtungen Innere Medizin, Chirurgie, Frauenheilkunde, Urologie sowie Anästhesie tätig.
Individuelle Zuwendung und professionelle Krankenpflege zeichnen die persönliche Atmosphäre des Hauses aus. Gegründet wurde die Evangelische Diakonissenanstalt Augsburg bereits 1855. Schon von Beginn an zählte die Pflege und Betreuung kranker und alter Menschen zu den Kernaufgaben. Für die stationäre Behandlung der rund 7500 Patienten pro Jahr stehen 135 Betten zur Verfügung. (Zur Homepage)

Klinik Josefinum
Das Josefinum, das zur Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg gehört, zählt zu den zehn größten Entbindungskliniken in Deutschland. Jährlich kommen hier rund 2500 Kinder zur Welt. Neben der Frauenklinik mit den Fachgebieten der Geburtshilfe und der Gynäkologie gehören das Krankenhaus für Kinder und Jugendliche und die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie zum Josefinum. Es verfügt über insgesamt 378 Betten und mehr als 900 Beschäftigte. Neben der stationären Versorgung von Neugeborenen, Fühgeborenen, Kindern, Jugendlichen und Frauen bietet das Josefinum auch eine ambulante und tagesstationäre Versorung an. (Zur Homepage)

Klinik Vincentinum
Seit 1.7.2017 betreibt die Artemed-Gruppe aus Tutzing die Traditionsklinik mit familiärer Atmosphäre und christlich-vinzentinischen Wurzeln und Werten im Herzen von Augsburg. Als Kern des Gesundheitsparks Vincentinum ist die Klinik Vincentinum eines der größten Belegarzt-Krankenhäuser Deutschlands. Hier behandeln und operieren ausschließlich Spezialisten als Fachärzte, die auch eigene Praxen betreiben. In der Klinik Vincentinum betreuen rund 80 renommierte Belegärzte und insgesamt 475 Mitarbeiter pro Jahr 11.000 Patienten stationär und 10.000 Patienten ambulant in den sechs Fachbereichen Augenheilkunde, Chirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Innere Medizin, Orthopädie und Anästhesiologie. Das Haus hat 248 stationäre Betten und 48 Tagesklinik-Plätze.(Zur Homepage)